Beim Ober in Höpfling

Unterhöpflinger Hof früher

 

Bereits im 9. Jahrhundert nach Christus wird das Mülleranwesen in Höpfling das erste Mal erwähnt. Schon damals nutzten unsere Vorfahren das Wasser der Traun zum Betreiben der Mahlmühle. Die Mühlsteine aus der Zeit sind heute noch sichtbar in einer Stützmauer verbaut. 

Im Jahre 1799 Errichteten Johannes Prechler und Regina Prechlerin unseren Denkmalgeschützten Bauernhof, reich an kunsthistorisch wertvollen Fresekenmalereien und kostbarem Schnitzwerk von überregionaler Bedeutung. Er wurde in den ersten Jahrzehnten seines Bestehens als Ökonomie mit Gastwirtschaft, Landwirtschaft und angegliederter Mühle betrieben. Nach mehreren Besitzerwechseln und Abtrennung der Mühle kam das Anwesen 1936 durch Engelbert und Zenta Ober in Familienbesitz und wird nun in der dritten Generation weitergeführt.

 

Bei uns hat familiäre Gastlichkeit seit über 220 Jahren Tradition.

 

Chelt und fluech nit in meinem Hauß, geh mir lieber zu der Thür hinaus!

 

Diese Worte sind im Türstock des Hofes verewigt und zeugen davon, dass bereits den Erbauern des Hofes das Wohlbefinden aller Gäste und Bewohner des Hauses am Herzen lag. 

Unterhöpflinger Hof heute  

 

Die gesamte Bausubstanz wurde über die Jahrhunderte nahezu unverändert belassen. Durch die Instandsetzung der originalen Fassadenfresken im Jahr 1997 konnten wir auch das ursprüngliche äußere Erscheinungsbild unseres Hofes wieder herstellen, der in seinem Formen- und Farbenreichtum von überregionaler kunsthistorischer Bedeutung ist.

In unserem Zuhaus, dessen Form und Lage nach denkmalpflegerischen Kriterien gewählt wurde, stehen unseren Gästen weitere hochwertige Ferienwohnungen und eine Infrarot-Sauna für unbeschwerte Urlaubstage mit der Famile zur Verfügung.

 

Die Landwirtschaft führen wir mit eigener Schafzucht, Ziegen und Ponys als Partner im Vertragsnaturschutz fort. Durch extensive Bewirtschaftung der Weiden und Wiesen, der Pflege von Biotopen und Streuobstflächen fördern wir die Artenvielfalt in unserer Landschaft. Je nach Jahreszeit stehen auch unseren Gästen Produkte von unserem Hof zur Verfügung.

Das Anwesen wird ausschließlich mit Holz vom eigenen Wald beheizt.